Vergaser einstellen

Wenn die Membran gequollen ist...

Moderator: Schattenreiter

Antworten
Benutzeravatar
Rotor
Forenmitglied
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2019, 14:39
Postleitzahl: 90489
Land: Deutschland

Vergaser einstellen

Beitrag von Rotor »

Hallo zusammen,

Meine Maschine leidet immer noch unter dem Ruckel- Problem.
Ich hatte sie diese Woche in der Werkstatt zum TÜV- machen. Damit sie durchkommt haben die ziemlich lange mit den Vergasereinstellungen rumgemacht.
Nun - eigentlich hat sich aber nix verändert. Es ist eher schlimmer: Fast kalt kann man praktisch gar nicht anfahren. Dazu braucht man gefühlt 4500 U/min. Nach einer Weile wird das zwar besser, aber selbst bei warm gefahrenem Motor bleibt, dass im Teillastbereich der Motor ruckelt und zuckelt, als ob er Probleme mit der Benzinzufuhr hätte. Unter Last ist alles Bestens, aber nur on/off am Gashahn macht echt keinen Spaß. Zudem patscht sie im Schiebebetrieb wie blöde.
Mehr als die Leerlauf-Gemischschraube und die Gaszuganschlagschraube habe ich aber nicht, oder?
Gibt es vielleicht eine Kopie aus dem Werkstatthandbuch oder selbige online, wo man mal Einblick nehmen könnte?

Der Mechaniker beim Yamahahändler meinte, dass da je eine offene Luftfilterbox wäre, bekäme der Motor zu viel Luft und würde deshalb zu mager laufen und bräuchte eigentlich einen größere Leerlaufdüse. Da wundert es mich dann aber, dass bei der letzten Abgasmessung vor 3 Monaten gesagt wurde, dass das Ding zu fett läuft (patschte trotzdem).

Zu fett, zu mager, langsam nervt mich das ganze. Eigentlich möchte ich nur, dass das Teil halbwegs anständig läuft.

Die Tage bekomme ich einen Winkelschraubendreher und versuche mal was an der Leerlaufgemischschraube.
Was ist denn die beste Vorgehensweise?
Benutzeravatar
BaghiTom
Forenpate
Beiträge: 943
Registriert: 11.02.2012, 12:36
Postleitzahl: 39288
Land: Deutschland
Wohnort: Sachsen-Anhalt (JL)

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von BaghiTom »

Hallo Gerhard,

ich nehme mal an, du hast die Foren-Suche schon bemüht und aufgrund der seit einiger Zeit eingeschränkten Suchfunktion nichts passendes gefunden :?
Zum Vergaser mal bitte HIER einlesen.
Rotor hat geschrieben: 27.10.2019, 17:25 Die Tage bekomme ich einen Winkelschraubendreher und versuche mal was an der Leerlaufgemischschraube.
Du kannst mit einem einfachen Schlitz-Bit die Schraube per Hand verstellen.
Vorgehensweise ist im o.g. Dokument beschrieben.
Rotor hat geschrieben: 27.10.2019, 17:25 Gibt es vielleicht eine Kopie aus dem Werkstatthandbuch oder selbige online, wo man mal Einblick nehmen könnte?
Davon gibt es mehrere im Netz - auch hier im Forum - habe auf die Schnelle DIESES HIER gefunden :wink:

Gruß
BaghiTom
Benutzeravatar
Bruno
Forenpate
Beiträge: 1447
Registriert: 28.12.2007, 12:31
Postleitzahl: 1612
Land: Deutschland
Wohnort: Glaubitz

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Bruno »

Mir ist gerade das Stichwort "Falschluft" durch den Kopf gegangen... :?
Beste Grüße
Jens
Benutzeravatar
Rotor
Forenmitglied
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2019, 14:39
Postleitzahl: 90489
Land: Deutschland

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Rotor »

An Falschluft hatte ich auch schon gedacht. Wäre doof.
Ich möchte da erst alles andere ausschließen.
Danke schonmal für die Tipps!
Benutzeravatar
Bruno
Forenpate
Beiträge: 1447
Registriert: 28.12.2007, 12:31
Postleitzahl: 1612
Land: Deutschland
Wohnort: Glaubitz

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Bruno »

Falschluft lässt sich aber ziemlich einfach prüfen, mal mit Bremsenreiniger besprühen und schauen was passiert... :thumbs:
Beste Grüße
Jens
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3687
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von JAU »

Rotor hat geschrieben: 27.10.2019, 23:21 An Falschluft hatte ich auch schon gedacht. Wäre doof.
Ich möchte da erst alles andere ausschließen.
Andersrum! Erst den Fehler beseitigen, dann am Vergaser rumdrehen.
Bruno hat geschrieben: 28.10.2019, 09:20 mal mit Bremsenreiniger besprühen
Nicht jeder Bremsenreiniger erfüllt den gewünschten Zweck. Vorher Testen um sicher zu gehen.
Rotor hat geschrieben: 27.10.2019, 17:25 Zudem patscht sie im Schiebebetrieb wie blöde.
Undichter Abgastrakt kann da auch unterstützenden Einfluss haben.

Was auch noch großen Einfluss auf den Vergaser hat sind die Ventile, wenn da das Spiel nicht stimmt ist jede Stellerei am Gaser verschenkte Liebesmüh. Aber ich tippe auch eher auf was grobes wie Falschluft.
Rotor hat geschrieben: 27.10.2019, 17:25 Der Mechaniker beim Yamahahändler meinte, dass da je eine offene Luftfilterbox wäre,
Jaja. Wenn die Box "offen" sein soll dann bitte genau zeigen lassen wo. :irre:

Die MZ hat 2PS mehr als die XTZ. Unterschied: Andere Luftfilterbox und anderer Schalldämpfer. Bedüsung ist gleich.
Weitere Löcher in die Box zu schneiden bringt bei der MZ nix.
Rotor hat geschrieben: 27.10.2019, 17:25 Gibt es vielleicht eine Kopie aus dem Werkstatthandbuch oder selbige online, wo man mal Einblick nehmen könnte?
Zur Skorpion gibts ein Reparaturhandbuch: http://mzcup.de/wissen-ist-macht/
Alternativ gibts ein Bucheli zur XTZ660, da passt der Motorteil auch. Steht aber auch nicht mehr drin als im Buch zur Skorpion.

Ersatzteillisten gibt's direkt von MZ: https://www.muz.de/ersatzteillisten.html


mfg JAU
No Shift - No Service
Benutzeravatar
Rotor
Forenmitglied
Beiträge: 6
Registriert: 23.06.2019, 14:39
Postleitzahl: 90489
Land: Deutschland

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Rotor »

- gelöscht-
yeti69
Forenmitglied
Beiträge: 76
Registriert: 30.07.2003, 14:48
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: 45472 Mülheim / Ruhr

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von yeti69 »

Mahlzeit Zusammen,
Junge junge, war ich lange nicht mehr hier!
Heute war ich beim TÜV und bin wegen CO Wert von 6% durchgefallen, bei der letzten AU lag der um 3%.
Choke funktioniert einwandfrei, geht also komplett rein und raus, Undichtheiten habe auch nicht feststellen können.
Die Gasannahme und auch der Rückgang der Drehzahl nach dem Gasstoß ist einwandfrei - unverändert seit den 700! km :lol: die ich in den letzten 2 Jahren gefahren bin.
Jetzt zur Leerlaufgemischschraube. In der Anleitung steht zwar "drehen in Richtung mager oder drehen in Richtung fett - Aber was ist was:
Ist reindrehen Richtung mager oder Richtung fett? Aus dem Text konnte ich mir das nicht ableiten? Wenn es eine Leerlauf-Luftregulierschraube ist, dann sollte doch das herausdrehen mehr Luft zulassen, also das Gemisch magerer machen, oder bin ich da auf dem Holzweg?
raus -> magerer / rein -> fetter?

Danke vorab für einen erhellenden Kommentar, damit ich wieder zum TÜV kann!

Gruß
Markus
driver001
Forenmitglied
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2021, 14:33
Postleitzahl: 1612
Land: Deutschland
Wohnort: Nünchritz

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von driver001 »

raus ist fetter, rein ist magerer.

Beim rausdrehen "entfernt" sich der Kegel der Einstellschraube aus der Düse, damit kann mehr Benzin durch die Düse fliesen. Somit wird das Gemisch fetter.
MZ Baghira Black Panther, BMW S1000XR
yeti69
Forenmitglied
Beiträge: 76
Registriert: 30.07.2003, 14:48
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: 45472 Mülheim / Ruhr

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von yeti69 »

Hi driver001,
- und vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!
Ich hoffe das ich das entsprechend einregeln kann, damit die Plakette wieder erteilt wird!
Nochmal Danke und Gruß
Markus
driver001
Forenmitglied
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2021, 14:33
Postleitzahl: 1612
Land: Deutschland
Wohnort: Nünchritz

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von driver001 »

Ich war auch erst diese Woche beim TÜV wegen Vollabnahme (TÜV war über 8 Jahre abgelaufen). Bei mir lag der CO Wert bei ziemlich genau 3,0 Vol.%. Vergaser war frisch gesäubert und alle Düsen und Einstellungen nach originaler Vorgabe (Leerlaufgemischschraube 2,5 Umdrehungen raus).
MZ Baghira Black Panther, BMW S1000XR
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3687
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von JAU »

driver001 hat geschrieben: 11.07.2021, 11:56 (Leerlaufgemischschraube 2,5 Umdrehungen raus).
Das ist nur ein grobe Richtung bei der relativ sicher ist das der Motor anspringt. Könnte man das Leerlaufgemisch genau genug bestimmen das es ein one-size-fits-all gibt würde man einfach nur eine fixe Düse einbauen. Dem ist aber nicht so. Leerlaufgemisch (und Leerlaufdrehzahl) ist immer auf den Motor einzustellen.


mfg JAU
No Shift - No Service
driver001
Forenmitglied
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2021, 14:33
Postleitzahl: 1612
Land: Deutschland
Wohnort: Nünchritz

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von driver001 »

Wenn aber der Co Wert passt und das Bike kalt wie warm gut anspringt werde ich mich hüten an der Schraube was zu verstellen. Klar ist das nur eine Werksvorgabe, aber ich glaube kaum das die im Werk das auf jeden Motor individuell einstellen. Kann nur von meiner ehemaligen CBR 1100XX sprechen, da wären die Einstellschrauben bei Neukauf exakt auf der Werksvorgabe eingestellt. Alle anderen Bikes die ich hatte hatten Einspritzung, da gab es zum Glück nicht diese Probleme.
MZ Baghira Black Panther, BMW S1000XR
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3687
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von JAU »

Im Werk "kann" die Schraube nicht eingestellt werden weil der Motor dazu erst warmgefahren werden muss.


mfg JAU
No Shift - No Service
yeti69
Forenmitglied
Beiträge: 76
Registriert: 30.07.2003, 14:48
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: 45472 Mülheim / Ruhr

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von yeti69 »

So, abschliessende Rückmeldung:
Ich konnte das Gemisch Dank der Antwort von Driver001 etwas magerer drehen, das habe ich dann vor der Fahrt zum TÜV nochmal bei einer Werkstatt prüfen lassen. Erneute Prüfung ergab 2%. Plakette erteilt. Danach habe ich die Schraube wieder so eingestellt, wie sie vorher war :wink: , da ich heftiges Magerpatschen hatte. Jetzt ist alles wieder i.O.
Danke nochmal für die schnelle Unterstützung!
Gruß
Markus
Antworten